Martin Stützer

(Einrichtungsleiter der AWO

Migrationsberatung)

Alena Timofeev

(Projektkoordinatorin)

 

Justyna Zdanowicz

(Projektkoordinatorin)

 

 

seit Frühjahr 2011 ist die AWO Migrationsberatung Träger des integrativen Stadtteilprojekts "Heidberg AKTIV": Ziel des Projekts ist die Förderung des friedlichen Miteinanders aller Bewohnergruppen im Braunschweiger Stadtteil Heidberg.

Der Neidberg ist ein Braunschweiger Stadtteil mit ca. 8000 Bewohnern. 21 % der dort lebenden Menschen weisen einen Migrationshintergrund auf – in der gesamten Stadt Braunschweig sind es 15 %. Die im Heidberg lebenden Zuwanderer sind zum überwiegenden Teil aus der ehemaligen UdSSR und aus Polen nach Braunschweig gekommen.

Weiterhin liegt der Altersdurchschnitt der Bewohner dieses Stadtteils über dem Schnitt aller anderen Braunschweiger Stadtteile. Eine Analyse unserer Einrichtung hat ergeben, dass es im Heidberg bezüglich der Strukturen zur Förderung der Integration und des Ausbaus der Vernetzung großen Entwicklungsbedarf gibt. Unter Berücksichtigung dieser Gegebenheiten gründete sich 2011 – initiiert von unserer Einrichtung – bereits ein Stadtteilarbeitskreis.

 

Durch geeignete Beratung-, Kurs- und Freizeitangebote im Rahmen von Gemeinwesenarbeit sowie durch den Aufbau von Vernetzungsstrukturen.

 

  • bieten wie vor Ort Chancen zur gesellschaftlichen Teilhabe
  • leisten wir unter Beteiligung der betroffenen Menschen einen Beitrag zur nachteiligen Stadtteilentwicklung
  • tragen wir zu einem sozialem und stabilen Umfeld bei uns
  • fördern wir den interkulturelle Austausch der Bewohnerschaft

 

Wir wollen somit für alle teilnehmenden Stadtteilbewohner Chancen zur gesellschaftlichen Teilhabe anbieten.

Die Koordination der Projekt-Aktivitäten erfolgt durch die beiden Studentinnen Alena Timofeev und Justyna Zdanowicz. Sie und weitere Mitwirkende (Kursleiterinnen, Beraterinnen etc.) sind bislang auf der Basis von Honoraraufträgen für "Heidberg AKTIV" tätig. Die Abwicklung der organisatorischen Belange und der notwendigen Verwaltungsangelegenheiten erfolgt durch Mitarbeit des AWO Bezirksverbandes Braunschweig e. V.

 

Mehr zur AWO Migrationsberatung

 

Kooperationspartner

 

Die Angebote unseres Stadtteilprojekts werden von der Bewohnerschaft, den örtlichen Gremien, den Institutionen, der Lokalpolitik,  den Kirchengemeinden und vielen weiteren Akteuren des Stadtteils begrüßt, positiv angenommen und unterstützt. Kooperationsbeziehungen konnten u.a. zu folgenden Partnern im Neidberg aufgebaut werden:

 

  • Kirchengemeinden ud Schulen
  • Kindertagesstätten
  • Bürgerverein
  • städtischen Kinder- und Jugendzentrum Heidberg
  • HSC Leu
  • Box Club 72
  • Schülergruppenarbeit des AWO Kreisverbandes
  • dem Schwimmclub Germania
  • dem Netzwerk "Gesundheit älter werden im Heidberg"
  • dem AWO Wohn- und Pflegeheim Dresdenstraße
  • Deutsche Rotes Kreuz
  • Jugendmigrationsdienst des Caritasverbandes
  • Seniorenkreis Heidberg
  • Nibelungen Wohnbau
  • Braunschweiger Baugenossenschaft

 

Beispiele für inhaltliche Arbeit im Zeitraum 2011 – 2013

 

  • Aufbau strukturierter Vernetzungsarbeit im Stadtteil
  • interkulturelle und generationenübergreifende Gesprächskreise
  • Sozial- und Schuldnerberatung im Stadtteil
  • Sport vor Ort , z.B. Schwimmkurs, Fitness-Gymnasium "Ladies on tour", Tänze aus aller Welt
  • Kultur im Stadtteil (Trommelkurs, Theateraufführung)
  • Angebote für Kinder in Kooperation mit der Grundschule wie z.B. Unterstützung bei einem Schwimmkurs, Besichtigung der Polizeistation im Neidberg sowie Bastel-, Tanz- und Theaterworkshops
  • Filmprojekt "Im Neidberg zu Hause" (Zusammenleben von Zuwanderern und Einheimischen im Stadtteil)
  • Erzählprojekt "Migranten im Neidberg" (interview-gestützte Biografiearbeit) – eine Sammlung verschiedener Erzählungen aus dem Leben der Migranten, die im Heidberg wohnen
  • Mehrtägige Ausstellung "Heimat im Koffer", in der von Migranten aus der alten Heimat mitgebrachte Erinerungsstücke präsentiert wurden, umrahmt von einem bunten Begleitprogramnm
  • Angebote zur Stärkung der Erziehungskompetenzen von Eltern im Stadtteil wie z.B. Triple P-Elternkurs, Elterngesprächskreis mit der Möglichkeit zu einer persönlichen Beratung im Anschluss, Elterncafé für Eltern von Jugendliche in Korporation mit dem Caritasverband
  • Herausgabe von zwei Ausgaben des Stadtteilmagazins "Heidberg MOSAIK"
  • Angebote zur Gesundheitsförderung
Go to top